Aktuelles

Termine & Hinweise

Sommerpause


Auch Beginen machen Urlaub:-) Der nächste Info-Termin findet deshalb erst wieder am 6. Oktober statt. Wenn Sie uns bereits vorher besuchen möchten, kommen Sie am 1. und 2. September auf Zeche Zollverein! Wir freuen uns auf nette Gespräche an unserem Info-Stand auf der Bürgermeile.

Kraniche falten für den Frieden am 6.8.2018


Sadako war 2 ½ Jahre alt, als die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki fielen. Mit 11 erkrankte sie an Leukämie. Eine  alten Mythos nach erfüllen die Götter Japans einem Menschen, der 1000 Kraniche aus Papier faltet, einen Wunsch. Sadako faltete mehr als 1000 Kraniche, aber die Folgen der radioaktiven Verstrahlung waren stärker.  Sie starb mit 12 Jahren.
Im Gedenken an das japanische Mädchen Sadako und die vielen anderen Opfer vom 6. und 9.  August 1945 werden im MachWatt im Beginenhof am Montag, den  6. August, Friedenskraniche gefaltet und zu Ketten aufgefädelt. Die Ketten werden mit einer Grußkarte an das  das World-Friendship-Center (WFC) in Hiroshima geschickt. Von dort werden sie zum Denkmal von Sadako im Friedenspark von Hiroshima gebracht.
Beate Bruder, die seit langem in Kontakt mit dem WFC steht, zeigt, wie die Origami Kraniche gefaltet werden und sorgt für japanischen Tee und Knabbereien. Dazu gibt es weitere Informationen über den ersten Atombombenabwurf und seine Folgen und über das World-Friendship-Center und seine Friedensarbeit. Die Aktion findet von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr statt, interessierte TeilnehmerInnen können zu jeder Zeit dazukommen.

 

MACHWATT im Beginenhof

MACHWATT im Beginenhof ist eine Einladung an alle engagierten und kreativen Menschen, den Caféraum im Beginenhof mit Leben zu füllen. MACHWATT ist Nachbarschaftscafé, Ideenschmiede und Kulturkämmerchen, es kann genutzt werden für Sachen, die Menschen schon immer gern in Gesellschaft gemacht haben wie Essen, Spielen oder Singen, und es soll ein Platz sein für neue Ideen wie Talente-Tauschen, Geschenkeschränke, Recyclingbasteln und vieles mehr.

Kunst kommt „mal anders“ daher, wenn die Künstlerinnen und Künstler der Kreativgruppen „Haus Esmarchstraße“ im Diakoniewerk Essen ins MachWatt bitten. Die Kunstwerke, die sie ausstellen, sind bekannten Vorbildern nachempfunden und doch eigenständige Kunstwerke. Manche verzichten auf klassische Untergründe, bei ihnen steckt die Kunst in Tüten. Mehr zum Projekt unter diesem Link.

Die Ausstellung wird bis Ende September zu sehen sein und kann dienstags und donnerstags mittags beim „gemeinsamen  Mittagessen“ oder zu einem vereinbarten Termin besucht werden.

MACHWATT ist auch bei Facebook.

Unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende: Gut für Essen

Neugierig geworden? Kommen Sie einfach vorbei oder rufen Sie uns an: Kontakt.